Donnerstag, 27. Mai 2010

Montag, 24. Mai 2010

Apfelgizmo.

Zeitlos.

"It has come to my attention that these simple times are going far too easy for you folks. Let's see if that changes when you have to use this." - "What in tarnation is that?" - "It's a computer! And we're gonna make you use them whether you like it or not!"

Mittwoch, 19. Mai 2010

ups!

ups_ta

London, Portobello Road

Die Fenster der Läden dort mal an einem ganz normalen Wochentag. Die netten Läden sieht man schließlich bei dem Straßenmarkt-Trubel am Wochenende vor lauter Touristen gar nicht.

London, Portobello Road, Kimerah - The Blue Door Tea Room

London, Portobello Road, All Saints

London, Portobello Road, Dolphin Arcade

London, Portobello Road, Eve's Market Cafe

London, Portobello Road, Portobello Halal Meat

London, Portobello Road, Tonic

Dienstag, 18. Mai 2010

Streitkultur.

Mittwoch, 12. Mai 2010

Klaus gibt ne Party.

Schild vor dem DGB-Gewerkschaftshaus, Erfurt

DGB-Feier vor dem Gewerkschaftshaus ;)

Samstag, 8. Mai 2010

Merkel: "Das Griechenland-Hilfspaket steht."

IMG_20100130_123458_0350

;)

Aufreger.

coffee bar, London - Camden Locks

(London, Camden Locks) 

;)

Dienstag, 4. Mai 2010

CnMemory Airy 2000GB & Core 3000GB

Angestachelt durch den Erfolg mit der 1500er Version, wollte ich heute nochmal schnell ein zweites Exemplar als Backupplatte holen - leider kostete die 1500er nun 10€ mehr. Daneben lag aber noch die 2TB-Version für 109€ - der Preis ist ganz ok. Welche Platte verbaut war, wusste ich aber nicht - hab sie trotzdem eingepackt.

Diesmal steckte aber keine Samsung-Platte drin, sondern die Hitachi 7K2000 HDS722020ALA330 - ein 5 Platter Design, 7200rpm, 32MB Cache, zieht mit 8W idle und 12-14W im Zugriff wesentlich mehr Saft als die neuen 2TB-HDDs mit 3-4 Platter, ist aber trotzdem sehr leise und laufruhig. Auch hier wieder lassen sich per
smartctl -a -d usbsunplus <Laufwerksbuchstaben> 
die SMART-Werte auslesen, der Garantiecheck der Seriennummer (übrigens die letzten 8 Stellen des bei smartctl im Feld "Serial Number" stehenden 14stelligen Codes) bei Hitachi ergibt eine gültige Herstellergarantie bis 28.12.2012. Feinfein.
Da die Platte aber im externen Gehäuse - es ist eine einfache Plastikbox mit minimal dimensionierten Lüftungsschlitzen - sehr warm wird und der Anlaufstrom der HDD die Nennleistung des 12V/1.5A-Netzteils übersteigt, baue ich sie, nachdem die Fehlerprüfung vorüber ist, intern ein.

Update: Die Platte wird im USB-Gehäuse schon nach zwei Stunden 67°C heiß - das ist inakzeptabel. Die Lebensdauer der elektronischen und mechanischen Bauteile wird dadurch gegenüber dem Normalbetrieb bei 35-45°C massiv herabgesetzt, diese HDD ist also eine denkbar schlechte Wahl für das Gehäuse.

Update 2 (27.10.2010): Ich habe jetzt nochmal eine CnMemory Airy 2000GB als Backupplatte gekauft (Saturn, 89€), darin steckte diesmal eine Samsung HD204UI - 2000GB, 5400rpm, 32MB Cache. Die geht wirklich sehr leise und kühl (min 5,1W, max 8W Leistungsaufnahme) zu Werke, wiederum besteht lt. Onlineabfrage volle Herstellergarantie bis 08/2013 durch Samsung.

Update 3 (27.08.2012): Heute hatte ich im Saturn nochmal zugegriffen, die 3000GB-Version der CnMemory Core 3000GB (mit USB 3.0) gabs für 139€. Drin steckt diesmal eine Seagate ST3000DM001-9YN166 (Barracuda, 7200rpm, 64MB Cache), eigentlich mit das schnellste derzeit am Markt. Leise ist sie auch, die maximale Temperatur betrug lt. SMART 29°C (nach 9h Formatieren).

Per USB3.0 kommen große Dateien mit 80-90MB auf und von der Platte, kleinere (10MB-Größe) etwa mit 50MB/s. Der SMART-Status lässt sich z.B. unter Windows mit den aktuellen smartmontools (5.43) einfach abfragen:

smartctl -d sat –a <Laufwerksbuchstabe>

Damit bekommt man auch die Seriennummer der verbauten Seagate-Platte heraus, meine hat leider nur ein Jahr Herstellergarantie (wurde also vor dem 1. Juli 2012 hergestellt).

Montag, 3. Mai 2010

CnMemory Airy 1500GB

Ein kleines Loblied auf meinen gestrigen Neuerwerb - eine externe Festplatte. "Mein Gott, wie interessant! ;)" möchte man meinen, aber vielleicht helfen folgende Tipps ja bei der Kaufentscheidung. Oder eben danach.

Also, am 1. Mai begab es sich, dass meine Videoplatte plötzlich mehrere defekte Sektoren meldete. Der 2. Mai, ein verkaufsoffener Sonntag hier, sah mich dann die Regale im örtlichen Saturn durchstöbern, 79€ für 1,5TB - na gut, klingt ok, mitgenommen, da der günstigste Versandpreis für die interne Variante damals auch 73€ + Versandkosten betrug.

Beim Auspacken daheim dann gleich mehrere freudige Überraschungen.
1. Verbaut ist eine Samsung EcoGreen F2 HD154UI, 5400rpm, 32MB Cache, SATA2 - leise, laufruhig und nicht unflott für eine 5400er, verbraucht im idle-Dauerlauf knapp unter 5W, im Zugriff 8,5W (Quelle). Im externen Gehäuse bringt die um die 27MB/s schreibend, lesend knapp darüber. Intern dann zwischen 80 und 100MB/s, gegen Ende hin auf etwa 50-60MB/s abfallend.
2. Die im USB2-Gehäuse verbaute Platte hat 3 Jahre Herstellergarantie durch Samsung, bestätigt mir die Onlineabfrage - ich muss mich im Schadensfall also nicht mit den "Support"-Kaspern beim Saturn behängen oder die 2 Jahre Garantie bei CnMemory einfordern.
3. Die SMART-Werte der verbauten Platte lassen sich mit smartctl (5.39.1) dank dessen Unterstützung der USB-Bridge unter Windows & Linux abfragen:
Zuerst mit
"smartctl -s on"
SMART einschalten, dann kann man mit
"smartctl -a -d usbsunplus <Laufwerksbuchstaben>"
die SMART-Werte rausbekommen. Interessant sind z.B. die RAW-Werte für Reallocated Sector Count, Reallocation Events, Current Pending Sectors, Reported Incorrect. Falls dort etwas größer >0 steht - aufpassen, die Platte hat dann bereits potentiell Daten verloren.
4. Die Platte lässt sich leicht ausbauen, ohne das Gehäuse zu beschädigen - 4 Schrauben auf der Unterseite des Gehäuses, unter den Gummifüßchen, lösen, ganz leicht hinten an der Abdeckung eindrücken - schon kann man den Deckel abnehmen, das Ding liegt offen. Die HDD selbst ist nur mit 2 Schrauben im Gehäuse befestigt - geschenkt, ich will sie ja eh ausbauen und intern einsetzen. Ich habe jetzt stattdessen eine "ältere" Samsung 750er drin, die ich sowieso aus dem Rechner ausbauen wollte.
5. Das Gehäuse hat einen echten An/Aus-Schalter.
6. Das Netzteil ist eine Standardwandwarze, 12V, 1.5A (minus außen, plus innen), wie es z.B. auch bei der WD MyBook Essential benutzt wird.
7. Ein - wenngleich dünnes und kurzes - USB-Kabel liegt bei.

Insofern kein schlechter Kauf.

Update: Hier habe ich übrigens die CnMemory Airy 2000GB - Variante unter die Lupe genommen.