Dienstag, 15. September 2009

Der Fremdkörper.

IMG_20090915_162424_1666

IMG_20090915_162430_1669

IMG_20090915_162432_1671

Kanzlerin Merkels Kurzbesuch (28min) in Erfurt. Das abschließende, ziemlich anbiedernde Essen der Bratwurst kam genauso falsch und künstlich herüber wie ihre dürre Wahlkampfrede heute auf dem Willy-Brandt-Platz. Konrad "Lieber ein halbes Ganzes als ein ganzes Halbes." Adenauer bezeichnete sie so z.B. als Begründer der deutschen Einigung - ok, geschenkt.

Frei jeglicher Erwartungen fiel schon der Applaus bei der Begrüßung auch eher mau aus, insofern war es mal wieder - trotz der Vollbegeisterten der Jungen Union, die sich mit ihren dussligen "Angie"-Miniplakaten zwischen die Zuschauer postiert hatten - eine 'tough crowd'. Das Wetter war konsequenterweise auch richtig kacke, insofern war die Chefin ziemlich genervt:

IMG_20090915_160746_1537

Lügen macht eben häßlich ;)

v.l.n.r. Dagmar Schipanski, eine Adenauer-Enkelin, Merkel, Christine Lieberknecht, Thüringer MP to be (die in der BILD-Zeitung immer die Vorderzähne retuschiert bekommt), Birgit Diezel, stellv. Thüringer MP

Dafür gab es andere, authentischere Momente - z.B. dass Zeca Schall, gebürtiger Angolaner und Thüringer CDU-Mitglied, der im August von der NPD in Hildburghausen massiv eingeschüchtert wurde, von einem pickligen Jungunionisten aus dem Tross vereinnahmt und beim Wurstverzehr abgelichtet wurde:

IMG_20090915_162658_1679

Positiv bleibt aber anzumerken, dass das CDU-Bühnenlicht Spitze war. Stärker und von der Lichtfarbe etwas wärmer als bei der nachfolgenden Steinmerkel, Verzeihung, Steinmeier-Rede - nichts wäre schließlich schlimmer, als wenn die Kanzlerin aus dunklen  Augenhöhlen finzeln würde:

IMG_20090915_162234_1642_kl

Fröstel! Eine Kobra ist nichts gegen den Blick! ;) Zum lila Kostüm sage ich mal nichts, denn es ist ja sowas von wurscht, wie jemand aussieht, wichtiger ist, was sie tun und was sie sagen.

Etwa 30min später fing dann die Wahlkampfrede von Frank-Walter Steinmeier nur 500m auf dem Anger entfernt an - schon wesentlich authentischer und druckvoller in der Darbietung, ab und zu gab es sogar Szenenapplaus.

Das Thema Zensur und Innere Sicherheit wurde aber nicht erwähnt. Zumindest nicht von ihm, hinter mir schoben sich nämlich die Holzbeine, Verzeihung, Winkelemente der Thüringer Piratenpartei immer mal ins Kreuz. Insofern war zumindest mir das Thema dauerpräsent ;)

Kritik gabs natürlich auch:

IMG_20090915_172536_1761

Und den Wahlslogan "Unser Land kann mehr" würde ich einfach nicht als gelungen bezeichnen. Vor allem, wenn hinter diesem Slogan ein eher durchschnittlich begabter Politiker steht.

IMG_20090915_171702_1734

Ah, und Christoph Matschie, Thüringer SPD-Chef hat gelbe Zähne, bäh, das geht ja gar nicht.

IMG_20090915_171024_1705

Mein Fazit des Tages: Erststimme Carsten Schneider, SPD; Zweitstimme Piratenpartei? 

Kommentare:

Andi hat gesagt…

Ich bin ja mal sooo gespannt auf die Wahl!
Ich kann mir nicht vorstellen, daß es von den Wählern für die etablierten Parteien diesmal keinen Denkzettel gibt.

Ich weiß nicht mehr wo ich das gelesen habe, aber es stimmt: "Man kann alle Menschen für eine kurze Zeit verarschen, und wenige Leute auch für eine sehr lange Zeit, aber man nicht alle Leute für eine lange Zeit verarschen!"

Ich meine mich erinnern zu können, daß dieser Spruch von einem US-amerik. Großindustriellen stammt...

miezmiez hat gesagt…

Man nimmt's "denen da oben" ja nicht einmal ab, dass sie die jetzige Politik wirklich gestaltet haben oder gar inhaltlich vertreten. Sie ergibt sich halt einfach so bei Zweit- und Drittklassigen Politikern in den vordersten Reihen der Bundespolitik...

Neulich in der Kneipe haben wir den aktuellen Politikstil so verglichen: Wie wenn jemand in einem schnell fahrenden Auto an einer T-Kreuzung erst einen Kompromiss zwischen Links- und Rechtsabbiegen mit seinem Beifahrer aushandeln will - und der Kompromiss zwangsläufig im Weiter-Geradeausfahren besteht :)