Dienstag, 2. Dezember 2008

Liebe IKEA,

ich möchte jetzt nicht in diese saudämliche "Warum fehlt dem BILLY immer die rechte Seitenwand und die Hälfte des Schraubenbeutelinhalts"-Aufrege einstimmen, die sich seit Jahren durch die Satirewirtschaft zieht, aber:

Warum muss ich, um die Alu-/Glas-Frontklappe AVSIKT samt VINNA-Griffen an die FAKTUM-Korpusse zu nageln, erst einmal die groben Werkzeuge zur Metallbearbeitung rausholen?

IMG_20081202_182424_2276

Das Einzeichnen und das Bohren der 6 Löcher ins Alu-Blech hält einfach ewig auf und ist besonders ärgerlich, wenn die Dame des Hauses schon mit dem vollen Umzugskarton danebensteht und die Teller und Tassen einräumen will. Und wieso haben wir uns eigentlich gleich 4 von diesen Dingern geholt?

Kommentare:

sv hat gesagt…

Huch, ich bin ja von IKEA einiges gewohnt, aber grobes für Metallverarbeitung gehört wohl eher nicht zum haushaltsüblichen Inhalt (m)eines Werkzeugkastens ...

miezmiez hat gesagt…

Das Bild vom Elektroschweißen dient ja auch nur der Illustration ;)

Eine Bohrmaschine und zwei halbwegs neue 5mm bzw. 2mm-Bohrer reichen aus.

Meine Absicht (schwedisch: Avsikt) war ja auch nur, auf die zeitaufwendige, hirndumme Montage hinzuweisen.